Drei-Säulen-System

Das Drei-Säulen-System der Altersvorsorge

Die Altersvorsorge in der Schweiz basiert auf dem Drei-Säulen-Prinzip und dient zur finanziellen Absicherung im Alter.

1. Säule - Staatliche Vorsorge

Das Ziel der 1. Säule ist die Existenzsicherung, das heisst, mit der Rente soll der minimal notwendige Lebensbedarf gedeckt werden. Die 1. Säule besteht aus der Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV), aus der Invalidenversicherung (IV) sowie aus der Erwerbsersatzordnung (EO).

2. Säule - Berufliche Vorsorge

Die 2. Säule, die berufliche Vorsorge (BVG), sichert den gewohnten Lebensstandard. In die berufliche Vorsorge zahlen Mitarbeitende und Arbeitgeber mindestens zu gleichen Teilen ein, wobei der Arbeitgeber freiwillig auch mehr einzahlen kann.

3. Säule - Private Vorsorge

Das Vorsorgevermögen in der 3. Säule (3a und 3b) dient dazu, allfällige Vorsorgelücken zu schliessen. Sie soll die Erfüllung von Träumen und Wünschen nach der Pensionierung ermöglichen. Das Einkommen im Ruhestand stammt zu rund 60% aus der 1. und 2. Säule sowie zu etwa 40% aus der 3. Säule.

Personalorientierung mit Vita Mobil

Vita steht für einfache, sichere und klare Lösungen in der beruflichen Vorsorge. Bei einer Personalorientierung kommen unsere Vorsorgeexperten bei Ihnen vorbei und informieren Ihr Personal über die Grundlagen der Sozialversicherungen.

Vita im Vergleich

Branchen­vergleich

Wir zeigen Ihnen anhand des Branchenvergleichs, welchen Vorsorgeschutz Mitbewerber mit vergleichbarer Grösse ihren Mitarbeitenden bieten.

Ist Vita die bessere Wahl?

Vergleichen Sie Offerten – im Interesse Ihrer Mitarbeitenden.