Sammelstiftung Vita: Geschäftsbericht 2017

Sammelstiftung Vita: Geschäftsbericht 2017

Die Sammelstiftung Vita, die grösste teilautonome Stiftung, setzte 2017 ihr Wachstum fort. Die Zahl der angeschlossenen Unternehmen stieg von 20‘554 auf 21‘136 an und das verwaltete Vermögen ist auf CHF 13,3 Milliarden angewachsen. Diese positive Entwicklung bestätigt den Erfolg des Vita-Modells.

Als erste Versicherung setzte die Zurich und die Sammelstiftung Vita bereits 2003 auf teilautonome Vorsorgelösungen, das Vita-Modell. Das teilautonome-Modell ermöglicht dank grösserer Flexibilität bei den Anlagen eine bessere Verzinsung – und damit höhere Altersguthaben, was den Versicherten erlaubt, sorgenfrei in die Zukunft zu blicken.

Gutes Anlageergebnis

Mit einer Jahresperformance von 6,76% (2016: 3,75%) auf den Kapitalanlagen hat die Sammelstiftung Vita 2017 ein gutes Ergebnis erzielt. Dieses wurde stark getrieben durch die Aktienpositionen, welche um 21,24% zulegen konnten und somit 5,3% zum guten Gesamtresultat beitrugen. Auch der Beitrag aller anderen bedeutenden Anlagekategorien war positiv. Dank der guten Anlagerendite und dem Vita Classic-Vorsorgemodell profitieren die Versicherten der Sammelstiftung Vita 2018 erneut von einer überdurchschnittlichen hohen Gesamtverzinsung:

Maximale Verzinsung für BVG Obligatorium: 2,4%,
Maximale Verzinsung BVG Überobligatorium: 3,15%.
(Höhe der Zinsgutschrift ist abhängig vom Zeitpunkt des Anschlusses).

Wichtigste Kennzahlen 2017

Angeschlossene Arbeitgeber
Aktive Mitglieder
Vermögen (in Mio. CHF)
Rendite aus Vermögensanlagen
Deckungsgrad (Art. 44 Abs. 2 BVV2)

21‘136
123‘950
13‘290
6,76%
105,7%


Geschäftsbericht 2017

Die Sammelstiftung Vita verzichtet dieses Jahr auf den Versand eines Kurzberichts zum Geschäftsbericht an die Anschlüsse. Der umfassende Geschäftsbericht ist digital verfügbar.